Herzlich willkommen im Nordosten Deutschlands...

Inspektor Sieghard Reiter
Inspektor Sieghard Reiter

...und beim Mecklenburgischen Gemeinschaftsverband.

 

Wir sind ein freies Werk innerhalb der Evangelischen Kirche. In unserer Kirche und Gesellschaft wollen wir Zeichen der Hoffnung aufrichten. Schauen Sie sich ruhig um.

 

Wir freuen uns über jeden Kontakt.



ANDACHT

von Miriam Motzkus (Neustrelitz)    August/September 2022

Liebe ist… 

 

…. freiwillig, ….respektvoll, … achtend…, sorgend,… hingebend …

 

Die Tochter pflegt die Mutter. Die Mutter hat Mühe mit ihrer Rolle der Hilfsbedürftigen. Die Tochter weiß nicht genau, was der Mutter fehlt. Sie kennt ihre Mutter natürlich gut und versucht bestmöglich für sie zu sorgen. Die Mutter wird immer unzufriedener. Die Tochter spürt das. Jetzt kommt die Tochter in den Minderwert. Wieder unbewusst!

Dies ist nur ein Beispiel für ein Kreislaufmodell: Gleichwertigkeit, Minderwert, Überkompensation. Haben wir einen Blick dafür gewonnen, sind diese Abläufe in vielen Situationen und Beziehungen zu entdecken. Doch wie kommt man da heraus? Wie kann man Beziehung auf Augenhöhe leben? 

 

In der Bibel lesen wir folgende Verse:

Lk 10,27»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all deiner Kraft und deinem ganzen Gemüt, und deinen Nächsten wie dich selbst.«

 

Und wir sollen unseren Nächsten lieben wie uns selbst. Spannende Aussage in der Bibel. 

Oft wird nur der erste Teil dieses Bibelverses zitiert. …. „Wir sollen unseren Nächsten Lieben.“ oder: „Wir sollen unseren nächsten lieben, mehr als uns selbst!“

 

Es steht aber da: Wir sollen unseren nächsten lieben WIE uns selbst. Also nicht mehr, nicht weniger, sondern gleich wie wir uns lieben. 

Und wir sollen uns lieben wie wir unseren Nächsten lieben. 

 

Dazu ist es wichtig, dass ich mich kenne und meine Bedürfnisse wahrnehme. Und dass ich den anderen kenne und wahrnehme. Oft liegt auf dem anderen oder auf dem Selbst mehr Gewicht. Dann kippt das Gleichgewicht. Wenn der Fokus immer auf dem anderen liegt, dann geht das eine Weile gut, hat aber eine Vernachlässigung des Selbst zur Folge. Damit ein nicht mehr wahrnehmen der eigenen Bedürfnisse und dann kann dafür auch nicht gesorgt werden. Umgekehrt: Den Fokus nur auf das eigene Ich verliert das Gegenüber aus dem Auge und auch hier leidet die Gemeinschaft. 

Ein gutes Gleichgewicht zu finden, das ist die Spannung und Herausforderung innerhalb einer Beziehung. Liebe deinen Nächsten WIE dich selbst!

 

 

 

Miriam Motzkus


WIR - Magazin

Unsere neue Verbandszeitschrift mit Infos aus der MGV Arbeit 2022

Download
WIR in Mecklenburg (08/09-2022)
WIR_MAGAZIN_2022_08_09.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB
Download
WIR in Mecklenburg (10/11-2021)
WIR_MAGAZIN_2021_10_11.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.0 MB
Download
WIR in Mecklenburg (08/09-2021)
WIR_MAGAZIN_2021_08_09.pdf
Adobe Acrobat Dokument 10.0 MB
Download
WIR in Mecklenburg - (06/07-2021)
MGV Verbandszeitschrift
WIR_MAGAZIN_2021_06_07.pdf
Adobe Acrobat Dokument 29.7 MB

Liebe Leserin, lieber Leser! 

Vor kurzem waren wir in Schwerin im Innenhof des Schlosses zu einem Theaterstück. Die Karten hatte ich schon fast ein Jahr vorher besorgt.  „Wie es euch gefällt“, ein Verwechslungsstück von William Shakespeare. Natürlich geht es um Liebe, um den oder die „Richtige“. Nichts ist so wie es scheint und alles ist möglich für und mit jedem und jeder, so jedenfalls die moderne Interpretation des klassischen Stücks. Ob Shakespeare das so gemeint hat? Ich glaube es nicht.

Dass Liebe auch anders möglich ist, immer wieder Nahrung braucht und wie sie immer wieder erneuert wird durch Verbindlichkeit, Zuneigung und immer tieferes Kennenlernen wird in dem Beitrag von Christine Ott aus ihrem Buch „Vom Mut ich selbst zu sein-Unvollkommen Glücklich“- deutlich.  Aber auch als Single kann man in Beziehungen liebevoll miteinander leben. Wie? Das beschreibt Astrid Eichler aus eigener Erfahrung: indem man miteinander Leben teilt und einander Zugehörigkeit schenkt.

Zugehörigkeit ist auch in den anderen Beiträgen wichtig, ob auf dem Christival in Erfurt, der Sommersause des EC mit wichtigen Leitungswechseln oder in der Gemeinschaft von Christen, wenn Gemeinde gemeinsam, wie die LKG Rostock, unterwegs ist.

Die Liebe zu den Menschen in der Ukraine und denen die besonderen Herausforderungen ausgesetzt sind, motiviert Martina und Heinz Nitzsche. Das ist sehr beeindruckend.

 

Lassen Sie sich also überraschen. Ich wünsche Ihnen eine entspannte, erholsame Sommerzeit.             

Ihr Sieghard Reiter 



MGV - Andachten

Tägliche Andachten über Whatsapp, Telefon oder Podcast

Diese täglichen Andachten können Sie auch als Podcast in ihrer Podcast-APP abonnieren.

Suchen nach: "Mecklenburgischen Gemeinschaftsverband"

 

Ferner finden Sie hier auch Predigten und Vorträge aus den Landeskirchlichen Gemeinschaften aus Mecklenburg.

 

Auch über Telefon ist die tägliche Andacht anzuhören: 0381 79 99 00 51



Täglich auf's Handy: Abonniere unserer Telegram-Kanal: https://t.me/MGVANDACHT

oder

Apple Podcast-APP: https://podcasts.apple.com/de/podcast/mecklenburgischer-gemeinschaftsverband-mgv/id1078177835



MGV - aktuell

Berichte aus Gemeinden, von Events und aus dem EC-Mecklenburg

Im Blog finden sie weitere Artikel.


Landesgemeinschaftstag 2022 Lübtheen

Unglaublich lange mussten wir warten. Tage, Monate, Jahre zogen an uns vorbei. Und jetzt endlich war es soweit. Der Landesgemeinschaftstag konnte endlich wieder stattfinden! Lübtheen hat uns mit strahlendem Sonnenschein in Empfang genommen und es gab endlich wieder Zeit für Begegnung. Andy Müller vom Deutschen EC-Verband hat uns mit hineingenommen in die unglaubliche Geschichte des Lazarus. Nach einem tollen Mittagessen gab es eine Vielzahl an Workshops und mit Kaffee und Kuchen haben wir den Nachmittag ausklingen lassen. Musikalisch gab es einen grandiosen Mix mit der Jugendband vom Leuchtturm und den Bläsern aus unserem Verband.

Schon vorbei? Können wir nicht noch bleiben? Aber ich war noch gar nicht auf der Hüpfburg!

An jeder Ecke konnte man es hören, nach so langer Zeit wollten wir unsere wertvolle Zeit nicht einfach beenden. Aber alles Gute hat ein Ende. Wir zogen nach Hause, erfüllt von neuen Eindrücken, glücklich mit alten Freunden mal wieder gesprochen zu haben und hoffnungsvoll, dass der nächste Landesgemeinschaftstag nicht so lange auf sich warten lässt.

Tim Broßmann.


Gemeindefreizeit LKG Rostock 2022

Endlich mal wieder zusammenkommen als Gemeinde und feiern, reden, hören, spielen! Mit 45 Leuten fuhren wir als LKG Rostock zur Gemeindefreizeit nach Teterow ins Bischof-Theißing-Haus. 
Alle Altersgruppen waren vertreten, von 2 bis 82 Jahren. Das Gelände dort ist einfach riesig, mit Spielplatz und eigener Kapelle. Im Haus fanden wir geräumige Seminarräume vor und die Kinder verschwanden sofort im Keller mit Tischtennisplatte, Kicker und Billardtisch. Neben Frühsport, Andachten, einem bunten Abend und einem Ausflug in den Haustierpark Lelkendorf, hatten wir einfach mal Zeit zum besseren Kennenlernen. Und wir haben uns in 3 Einheiten einem sehr spannenden und praxisnahen Thema gewidmet. Es ging um „Gut miteinander reden ...“. Denn daran entscheidet sich so viel im Gemeindealltag, aber auch in unserem Berufsleben, in unseren Ehen und Familien. Und so klang es konkret: Freitag „ ... warum es manchmal schiefgeht“  - Samstag „ ... wie ich mich mitteile“   - Sonntag „ ... wie ich gut zuhöre“. Angelehnt war das alles an dem Konzept der „Gewaltfreien Kommunikation“ von Marshall B. Rosenberg. Als Jude kannte der Psychologe und Therapeut Rosenberg auch die Bibel und hat sich dort viel abgeschaut, auch bei Jesus und der Bergpredigt. So war es nicht schwer, diese hilfreichen Weisheiten mit biblischen Aussagen und Geschichten zu verbinden. Denken wir nur an das Wort aus Jakobus 1,19: „Ein jeder Mensch sei schnell zum Hörenlangsam zum Reden, langsam zum Zorn.“ Mancher, der dem Thema zu Anfang skeptisch gegenüberstand, hatte so manches Aha-Erlebnis. Nun gibt es sogar noch einen Gemeindeabend, in dem wir das Ganze noch einmal etwas vertiefen wollen. Fasziniert und ermutigt war ich als Prediger davon, wie Viele sich bei der Vorbereitung und Durchführung eingebracht haben. Ob thematisch oder kreativ, ob beim Kinderprogramm oder beim Abwasch. Es war auch in der Vorbereitung und Durchführung ein echtes Gemeinschafts-Wochenende. Das macht mir Mut für die Zukunft. 

Daniel Queißer (Prediger LKG Rostock)


MGV - Gebetsanliegen

Aktuelle Gebetsanliegen aus unserem Verband

Download
MGV Gebetsanliegen - September 2022
Mitbeten macht Spaß!
Danke dafür!
Gebetsliste September 2022.pdf
Adobe Acrobat Dokument 265.7 KB

Hier können Sie sich unsere aktuellen Gebetsanliegen aus den Gemeinschaften

unseres Verbandes als pdf-Datei herunterladen. Rechts können Sie auch die monatliche Mail

direkt per eMail bestellen.

An- oder Abmeldung Gebetsmail

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.