Schwabenpower

Vom 3.-6 Oktober haben wir, eine Gruppe aus dem wunderschönen Schwabenländle, uns auf den Weg in den Norden gemacht, um in der LKG Wismar einen Kurzeinsatz durchzuführen. „Wir“ sind eine 10-köpfige Gruppe von Personen zwischen 18 und 23 Jahren sowie ein Teil unseres Hauskreises vom Württembergischen Christusbund in Aichtal-Neuenhaus bei Stuttgart. Am Donnerstagmittag, dem „Tag der deutschen Einheit“, kamen wir an und erkundeten die schöne Altstadt Wismars mit ein paar Kirchen und sonstigen Sehenswürdigkeiten bis zum Alten Hafen. Abends waren wir Teil des Lobpreisabends, der in der Gemeinde stattfand. Dabei waren das dreißigjährige Jubiläum des Mauerfalls und die geschenkte Einheit unseres Volkes ein passender Grund zum Danken. Am Freitag fand das Highlight unseres Aufenthalts statt: das Abenteuerland, zu dem vorher schon fleißig eingeladen wurde. Es kamen einundzwanzig Kinder, denen wir eine Geschichte des biblischen Daniel als Theaterstück vorspielen und ihnen so die Treue Gottes näherbringen konnten. Mit Liedern, Spielen, Bastelworkshops und Stockbrotbacken haben wir das 4-Stunden-Programm locker gefüllt. Der Samstag begann mit einem Arbeitseinsatz rund ums Haus, den wir gemeinsam mit ein paar Leuten aus der LKG Wismar durchführten. 

Neben der Hecke, die geschnitten werden musste, ölten wir den Balkon und Carport und dekorierten den Gemeindesaal für den Erntedankgottesdienst am Sonntag. Dieser Gottesdienst war Teil der ökumenischen „Miteinandertage“, an denen neben dem Sammeln der Erntegaben für die Tafel Wismar e.V. auch gemeinsam gegessen und gefeiert wurde. Das Programm war während unserer Zeit in Wismar abwechslungsreich, und wir konnten uns in vielerlei Hinsicht einbringen. Aber auch der Spaß kam nicht kurz: abends machten wir uns als Hauskreis meist eine schöne Zeit und besuchten das Spaßbad Wonnemar oder das schöne Städtchen Warnemünde an der Küste. Wir sind sehr dankbar für die Möglichkeit, nach Wismar zu kommen und Gabi und Thomas bei ihrer Arbeit zu unterstützen und dass wir gleichzeitig solch eine gesegnete Zeit als Gruppe haben durften.

Sina Rabe, Aichtal-Neuenhaus

Kommentar schreiben

Kommentare: 0