Joseph - ein echt cooler Träumer (KiSiWo)

Das war der Titel des Musicals, das in diesem Jahr auf der Kinder-Sing-Woche (KISIWO) aufgeführt wurde. 17 Kinder und 9 Mitarbeiter verbrachten die erste Ferienwoche im idyllischen Neu Sammit bei Krakow am See, um über Joseph nachzudenken, ihn näher kennenzulernen und von ihm zu lernen. Anfangs vielleicht noch als angeberischer Träumer eingeschätzt, wurde er im Laufe der Woche zum „großen Helden“ für alle. Nach einer gemeinsamen Zeit zum Bibellesen, einem wunderbaren Frühstück und dem alljährlichen, legendären Zimmeraufräumen auf der KISIWO, wurde jeden Tag mit den Kindern ein Stück der Geschichte Josephs aufgearbeitet. Im Anschluss daran folgte eine anderthalbstündige Sing- und Textprobe, die sich nach dem Kaffeetrinken wiederholte. In der Zeit nach dem Mittagessen spielten wir lustige Geländespiele in Dorf und Wald, hatten Zeit für kreative Dinge oder für Bewegung. Der Abend war gefüllt von Spielen, Gesang, einem Quiz, einer Nachtwanderung und einem Film. Einen besonderen Höhepunkt der Abendprogramme bildete ein Vortrag von Ellen Sachse über ihre Arbeit mit Drogenabhängigen in Curitiba, Brasilien. Kinder und Mitarbeiter folgten dem Vortrag mit Spannung und Interesse. Das Ende der Kinder-Sing-Woche bildete am Samstag die Aufführung vor Eltern, Großeltern und Freunden. Das stundenlange Singen und Üben der Texte hatte sich gelohnt, wie der tosende Applaus in dem kleinen Saal der Kinder- und Jugendbegegnungsstätte verriet. Aber was bleibt neben diesem erhebenden Gefühl einer gelungenen Aufführung? In den Tagen mit den Kindern konnten wir öfter erleben, wie nötig Vergebung für das Zusammenleben von Menschen ist. Joseph ist darin wirklich ein Held. Wir können uns von ihm eine Scheibe abschneiden, genauso wie von seiner Verbundenheit mit Gott und seinem Hören auf dessen Reden. Nein, von prophetischen Träumen war auf der Freizeit nichts zu hören, aber von Kindern, die Gott suchen. Von Kindern, die sich freuen, eine Bibel geschenkt bekommen zu haben und darin lesen zu können. Und von Kindern, die Gott am Ende des Tages danken für das Gute, was sie erleben durften. Vielleicht ist das etwas, das bleibt. Wir danken allen, die für die Kinder-Sing-Woche gebetet haben. Wir sind reich gesegnet worden.

Judith Holmer, Greifswald

Kommentar schreiben

Kommentare: 0