Singen macht dankbar

"In Christus ist mein ganzer Halt ... Und keine Macht in dieser Welt kann mich IHM rauben, der mich hält, bis an das Ende dieser Zeit, wenn ER erscheint in Herrlichkeit." Mit diesem Chorsatz von Hans-Joachim Eißler beginnt unsere erste Übungseinheit beim Chorwochenende in Ludwigslust. Es ist uns ein Ohrwurm geworden! Vom 03. bis zum 05.03 2017 treffen sich Sänger aus dem MGV und angrenzenden Landeskirchlichen Gemeinschaften (LKGs). Thomas Wagler - Musikreferent des Evangelischen Sängerbundes (ESB) - leitet das Wochenende. Am Freitagabend haben wir Gemeinschaft beim Abendessen in der Ludwigsluster LKG. Leider sind wir in diesem Jahr nicht so viele Sänger wie im vergangenen Jahr. Das hält uns aber nicht von der Freude am Singen ab. Selbst die Einsinge-Übungen machen uns Spaß und lockern auf. Wir werden ermutigt zu gähnen und vieles mehr. Den neuen Tag beginnen wir mit einer Andacht. Es ist erstaunlich, wie viele neue Lieder an einem Wochenende in den Übungseinheiten einstudiert werden können. Natürlich gibt es auch kleine Pausen. Die wissen wir gut zu füllen mit den leckeren Mahlzeiten der "Stiftsküche", Gesprächen, Spaziergängen im schönen Ludwigsluster Schlosspark und individueller Gestaltung. Für Samstagabend ist ein Spieleabend geplant. Diesen verkürzen wir; denn Elisabeth ist nach zwei Jahren Einsatz in der Arbeit von Diospi Suyana in Peru für ein viertel Jahr "zu Hause" und nimmt am Chorwochenende teil. Ihr Bericht von dort ist faszinierend. Wenn Sie diesen Artikel lesen, ist Elisabeth schon wieder in Peru. Wir wünschen ihr viel Kraft und Weisheit für ihre Arbeit bei den Indios. Am Sonntagmorgen findet ein musikalischer Gottesdienst in der Stiftskirche statt. Wir tragen den ca. 80 Besuchern fünf erlernte Lieder, an den Gottesdienstablauf angepasst, vor. Wir alle hören eine lebhafte Predigt zu 1. Mose 3, 1-24 über "Unser Fall und seine Folgen" vom Prediger der Ludwigsluster LKG. Für die Patienten auf den Stationen wird der Gottesdienst direkt übertragen. Eine Besucherin schreibt: "Der Auftritt heute in der Kirche war einfach ergreifend. Es war ein Genuss, dies zu hören. Ich habe mich sogar ertappt wie mir die Tränen kamen. Es war einfach wunderschön." Uns Sänger erfüllt auch große Freude über das Singen mit Thomas Wagler. Die Texte bewegen uns. Nach einem guten Sonntagsmittagessen müssen wir uns leider wieder trennen und nach Hause fahren bzw. gehen. Wir haben ein gutes Miteinander als Sänger erlebt und freuen uns auf ein Wiedersehen am ersten Märzwochenende 2018. Wir waren eine dufte Truppe. 

Christine Fehmer und Dorothea Neumann aus Ludwigslust

Kommentar schreiben

Kommentare: 0