Neuanfang in Schwerin

Viele Jahre fand in unserem Gemeindehaus keine Bibelstunde mehr statt. Da wurden wir eines Tages durch einen Artikel in der Frohen Botschaft auf die Idee gebracht, etwas Neues auszuprobieren. Mit der Familie und Freunden abends essen  – machen wir. Warum in diesem Zusammenhang nicht auch noch gemeinsam die Bibel lesen und das nicht als Hauskreis, sondern im Gemeindehaus als Bibelstunde, zu der jeder eingeladen ist? Wichtig für uns war die Frage: besteht Interesse an einem solchen Angebot für Jung und Alt? Wir sprachen einige aus der Gemeinde an, von denen wir wussten, dass sie in keinem Hauskreis verankert sind. Das Interesse war schnell geweckt. Nun findet seit eineinhalb Jahren dieser Kreis statt. Wir sind ca. 5 – 10 Teilnehmer (manchmal auch mehr) zwischen 18 und 60 Jahren. Wir treffen uns alle 3 Wochen um 18.30 Uhr zum Abendessen und nehmen uns eine Stunde Zeit zum Essen und Austausch über alles, was bei den Einzelnen anliegt, teilen Freuden und Sorgen. Gesprächsstoff gibt es reichlich: Was bewegt uns? Was erleben wir in Familie und Beruf? Wo können wir einander helfen? So erfahren wir manches voneinander. Viel zu schnell ist die Stunde vorbei. Der Tisch wird abgeräumt, und nach ein oder zwei Liedern lesen wir einen Bibeltext und tauschen uns darüber aus. Zur Hilfe nehmen wir das Heft "Bibel im Gespräch" (Gnadauer Bibelgesprächshilfe), das sich für ein offenes Bibelgespräch mit Fragen und Anregungen sehr gut eignet. Das gemeinsame Erarbeiten der Texte unter Beachtung der persönlichen Blickrichtungen bereichert uns immer wieder und lässt uns voneinander lernen. Dabei wird uns auch wichtig, was der Text im Hinblick auf unser persönliches Leben und das Miteinander in der Gemeinde zu sagen hat.

Rüdiger Karwarth, Olaf Hacker

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Kendal Cuthbert (Samstag, 21 Januar 2017 23:41)


    Thank you for the auspicious writeup. It in fact was a amusement account it. Look advanced to more added agreeable from you! However, how could we communicate?