LKG Schwerin: 80 Jahre Posaunenchor

Am 17. Oktober 2015 begingen wir feierlich den 80. Jahrestag der Gründung unseres Posaunenchores. In den alten Akten haben wir entdeckt, dass unser Chor 1935 wieder ins Leben gerufen wurde. So teilte es damals der Prediger dem Inspektor des Verbandes mit. Da es keine älteren Informationen über den Chor gibt, haben wir dieses Jahr nun als Gründungsjahr angenommen, so dass wir endlich auch ein Jubiläum festlich begehen konnten! Da wir nicht alleine feiern wollten, luden wir uns Gäste ein. Das waren ehemalige Bläser unseres Chores sowie die Bläser des Mecklenburgischen Gemeinschaftsverbandes als Mitgestalter der Bläsermusik an diesem Tag. Nach zwei intensiven Proben und einem guten Mittagessen trafen zum Kaffeetrinken etliche der ehemaligen Bläser ein. Wir hatten Zeit zum Gespräch und Austausch und genossen den leckeren Kuchen, den unsere Frauen gebacken hatten. 

So manche liebevoll gestaltete Dekoration sorgte dafür, dass sich alle sehr wohl fühlten. Den Höhepunkt dieses Tages bildete dann die Bläsermusik in der Schelfkirche, die wir mit 26 Bläserinnen und Bläsern gestalteten. Durch das Programm führte Wolfgang Piske, der Chorleiter des Jubiläumschores, der im Wechsel mit unserem LPW Matthias Schmidt aus Rostock den Chor leitete. Das Programm zeichnete ein Stück der Geschichte unserer Bläserliteratur nach. Es machte den Wandel in dieser deutlich, z.B. an Stücken von Johannes Brunner aus verschiedenen Epochen. Der Vorsitzende unseres LV Mecklenburg, Daniel Queißer, hielt eine Andacht zu zwei Stücken, die unser Chor besonders liebt: „El Condor Pasa“ von D.A.Robles und „La Joie“ (Die Freude) von Lionel Haas. Er zeigte den Weg auf aus der Traurigkeit zur Freude durch Jesus Christus. Wir beendeten unser Programm mit dem herrlichen Bachchoral „Gloria sei dir gesungen“. Über die zahlreichen Zuhörer haben wir uns sehr gefreut. Extra zum Konzert waren aus unseren Nachbarverbänden der LPW Helmut Friedrich aus Vorpommern und vom LV Nordmark der Vorsitzende Peter Walther angereist. Eine echte Überraschung und eine große Freude war der Besuch unseres langjährigen LPW Christian Harder, der trotz schwerer Krankheit aus Waren nach Schwerin kam. Drei langjährigen Bläsern wurde für ihre mehr als 50 bzw. 25-jährige Mitwirkung im GPB eine Bläsernadel bzw. Urkunde überreicht. Aber auch alle anderen Bläser erhielten eine Urkunde des Landesverbandes, die Daniel Queißer sehr liebevoll gestaltet hatte. Dazu gab es einen Schlüsselanhänger, auf dem das jeweils eigene Instrument eingraviert ist. Das sollte den Dank zum Ausdruck bringen und Mut machend sein für das weitere Musizieren im Posaunenchor. Als dann in der Schweriner Tageszeitung am Montag nach dem Konzert ein Artikel erschien, in dem es hieß: „Erstaunlich, was die Freizeitmusiker für Klänge hervorzauberten“, bedeutete das für uns Bläser nochmals eine zusätzliche Motivation. Solche Worte sowie das Echo der Mitwirkenden und Gäste tun einfach gut nach aller Vorbereitung und manchen Durststrecken, die sicher fast jeder Posaunenchor kennt. In den Räumen unserer Gemeinschaft, nur einige Schritte von der Schelfkirche entfernt, klang dann dieser schöne Tag bei einem leckeren Essen, einem Glas Wein, einem Rückblick in die Vergangenheit anhand etlicher Fotos und anregenden Gesprächen aus. Wir sind Gott von Herzen dankbar für die vielen Jahre des Chores ebenso wie für diesen schönen Festtag!

Wolfgang Piske, Schwerin

Kommentar schreiben

Kommentare: 0