Danke, dass du da bist! - Manfred Siebald Konzert

Manfred Siebald
Manfred Siebald

Benefizkonzert in Ludwigslust

Wer am Freitag, dem 22. August 2014 um 19.00 Uhr die Stadthalle in Ludwigslust betrat, fand wenige vordere Reihen besetzt. Auf der Bühne traf ein schlanker Herr mit grauem Vollbart und Poloshirt letzte Vorbereitungen für seinen Auftritt, sang ein Lied an und weckte bei den schon Anwesenden Vorfreude auf den Abend: Manfred Siebald. 

 

Als er eine halbe Stunde später umgezogen die Bühne betrat, war die Halle gut gefüllt.  Aus nah und fern waren die Zuhörer angereist: Frankfurt am Main, Berlin, Dresden usw.  Mit dem Lied „Danke, dass du da bist!“ und einem herzlichen Lächeln begrüßte der Liedermacher das Publikum in Ludwigslust. Danach lud er es ein, das Datum der Jahresmitte zu bedenken, ehrlich zu sich selber zu sein und gute Vorsätze, die für das Jahr gemacht wurden, zu überprüfen. Das Thema zog sich durch den Abend. Zwischen seinen Liedern gab Manfred Siebald kurze Gedankenanstöße. Nachdenklich stimmte etwa das Lied, in dem er den Brief eines afrikanischen Studenten in Deutschland nach Hause vertonte: „Land ohne Lächeln, Land ohne Gruß... Land ohne Muße, Land ohne Zeit...“  

Extra für die ca. vier anwesenden Kinder sang er das Kinderlied „Die Bäume rauschen im Wind“, das er für seinen Sohn geschrieben hatte, „als dieser noch tragbar war“. So ließ auch das Publikum Bäume rauschen, Vögel zwitschern und Fische blubbern...

 

Manfred Siebald ist seit 1970 im gesamten deutschsprachigen Raum (und gelegentlich auch auf anderen Kontinenten) unterwegs. Bis 2012 arbeitete er in seinem Hauptberuf als Literaturwissenschaftler an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz. Er singt seine Lieder aus dem Alltag des Glaubens für den Alltag des Glaubens, wobei er sich auf verschiedenen akustischen Gitarren begleitet. Auch in Ludwigslust, wohin er auf Einladung der evangelischen Gemeinden der Stadt gekommen war, war er auf der Bühne von 6 Gitarren umgeben und sprach und sang von dem, was christlichen Glauben ausmacht. Er bestach durch seine deutliche Aussprache  und seine Wortspiele in den Texten.

Der Erlös des Benefizkonzertes ging an Compassion, ein christliches Kinderhilfswerk, dessen Ziel es ist, über Patenschaften „Kinder aus Armut zu befreien im Namen Jesu“. Ein Blick auf die Internetseite der Organisation lohnt (www.compassion-de.org), denn es ist bewegend, wie viel es Kindern bedeutet, mit einem Paten aus dem anderen Teil der Welt verbunden zu sein. Manfred Siebald und seine Frau sind im Aufsichtsrat von Compassion Deutschland.

Am Ende des Konzerts lud Manfred Siebald das Publikum ein, gemeinsam mit ihm sich gegenseitig zuzusingen „Geh unter der Gnade, geh mit Gottes Segen, geh in seinem Frieden, was auch immer du tust.“ Die Zuhörer waren begeistert von diesem Konzert und dem sympathischen Auftreten des Liedermachers. Mit einem langanhaltenden Applaus machten sie das deutlich und wurden durch zwei Zugaben belohnt.

Nach dem Konzert stand Manfred Siebald noch für persönliche Kontakte zur Verfügung.

Helga und Gabriel Möbius

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Paul-Gerhard Meißner (Freitag, 12 Juni 2015 16:19)

    Halli hallo nach McPom! M Siebald hat gerade auch hier in unserer Gegend, genauer in Verden an der Aller, in Niedersachsen, ein Konzert gegeben. Das kleine Kinderlied Die Bäume rauschen im Wind war auch dabei - und daher bin ich auf der Suche nach dem vollständigen Text bzw einem Notenblatt mit Gitarrenbegleitung... Haben Sie das vielleicht?? Mit freundlichem Gruß und Gottes Segen. P-G Meißner