Carolienhof erlebt einen Höhepunkt (2014)

Schülerbibelkreis in Aktion
Schülerbibelkreis in Aktion

Dieses Jahr fand das Hoffest unter dem Motto „Sind Werte veränderlich?“ statt. Das Programm wurde vor allen Dingen durch das Mitwirken des Schüler Bibel Kreises (SBK) aus dem Richard Wossidlo Gymnasium in Waren gestaltet. An unserer Schule besteht der SBK zur Zeit aus 15 Schülern, die sich einmal wöchentlich in der großen Mittagspause treffen. Hier entstand auch in diesem Jahr die Idee, etwas für das Hoffest mitzugestalten. Für mich persönlich ist diese Veranstaltung immer der Höhepunkt des Jahres, weil es eine gute Möglichkeit ist, Leute einzuladen, zu denen wir in verschiedenster Form Kontakt und Beziehung haben. Durch die vielen Vorbereitungen, zum Beispiel gemeinsames Basteln der Einladungen, Deko, Rasen mähen... und vieles mehr bekommt man immer schon eine so große Freude und es ist immer schade, dass alles so schnell vorbei geht. Dieses Jahr war ich emotional sehr angespannt, da ich wusste, dass es für mich die letzte Aktion mit dem SBK sein würde. Es war echt cool, dass alle so gut dabei waren. Für das Programm bereiteten wir mehrere musikalische Beiträge vor, da wir im Moment sehr viele Streicher im SBK haben und wir alle sehr viel Freude an Musik haben. Außerdem wurde ein Anspiel vorgetragen, das vorwiegend die Präambel des deutschen Grundgesetzes betrachtete und die Frage, was Gott damit zu tun hat. Dazu sangen wir noch drei Lieder. Das Thema wurde von Hartmut Zopf gehalten. Die Frage lautete: Was würde passieren, wenn wir  nicht in der Verantwortung vor Gott und den Menschen handeln würden und woher nähmen wir unseren Maßstab? „...Wenn es keinen Gott gibt, wäre alles erlaubt...“ (Dostojewski) Wir bekamen auch Unterstützung von der Studenten Mission Deutschland, da zwei Leute aus dem Arbeitskreis Nord aus Hamburg anreisten.

Streicher des Schülerbibelkreises
Streicher des Schülerbibelkreises

Nach dem Programm gab es noch die Möglichkeit zum Brushen, Filzen, Stangeklettern, Tischtennis-, Kicker- oder Volleyballspielen. Darüber hinaus wurden auch wieder selbstgenähte Taschen..., christliche Bücher und Dekosachen des Landfrauenvereins zum Verkauf angeboten. Natürlich gab es auch wieder Kaffee und reichlich Kuchen, von vielen fleißigen Frauen. Es war genügend Zeit für lockere Gespräche. Dieses Jahr spielte das Wetter auch wieder gut mit (- Letztes Jahr hat es tüchtig geregnet -). Es ist sehr spannend, wie Gott die Dinge immer wieder führt und lenkt und ich bin sehr dankbar, dass wir durch diese Aktion auch als SBK sehr zusammengewachsen sind und eine Ermutigung für sehr viele Leute sein durften. Ich bin froh, dass ich in meiner Familie einen missionarischen Lebensstil kennenlernen konnte.

 

Lisa Raasch, Carolinenhof

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0