Sommerfest 2013 in Schwerin (Ein Rückblick)

Ein Gottesdienst, der einladend und mal erfrischend anders ist: So sollte der Beginn unseres Sommerfestes sein. Und das Erste, was man ganz leicht ändern kann, wenn man Außenstehende erreichen will, ist, dass man selber nach draußen geht. Gesagt, getan. Vor unserer Gemeinschaft sammeln sich vor allem auch die Gäste aus der Szene-Kneipe gegenüber. So war nun die Idee, sich an einem schönen Sommertag mit einem Gottesdienst und einem netten Fest hinterher in das Leben unseres Stadtteils einzugeben. Sicherlich war diese Situation für viele etwas Neues und Ungewohntes. Man feiert Gottesdienst und um einen herum öffnen und schließen sich Fenster, brummen mal Autos vorbei und die Leute gehen und schauen vorbei. Vieles für uns ungewohnt, doch für viele andere mal ein Gottesdienst zum Ansehen - frei nach dem Motto: Wie machen das Christen eigentlich? So hatten wir auch im Vorfeld schon die Läden rund um den Ziegenmarkt eingeladen und eingespannt, am Fest mit zu wirken. Die Kneipe gegenüber hat für uns gegrillt. 

Ein Laden für handgemachte Kunst hat Knetkurse angeboten und der Pizzaservice hat Eis verkauft. Dazu gab es ein Kuchenbuffet sowie Luftballontiere, Dosen werfen und Ähnliches. Es war - wie gesagt - zunächst etwas ungewohnt und doch waren viele hinterher sehr positiv gestimmt. Man hat Menschen Zeugnis gegeben ohne allein zu sein. Wir haben zusammen eine Gemeinschaft dargestellt, die offen war: Offen zum Zuschauen, Vorbeikommen und Reden. Leider hatte dann der Regen am Abend dem Fest ein spontanes Ende gesetzt, bevor wir mit der Kneipe zusammen zum gemütlichen Abend übergehen konnten. Vielleicht hatte Gott aber auch gemerkt, dass es genug Neues für uns war. Das Fest war für uns eine gute, runde Sache, sodass wir dieses Jahr in eine neue Runde starten wollen. Diesmal mit dem gemütlichen Abend mit der Kneipe und einer missionarischen Aktion unseres Jungen-Erwachsenen-Kreises. Wir sind und bleiben gespannt auf ein neues Fest und wie Gott wirken will. Ach so, es findet am 28. Juni 2014 statt.

 

Prediger Sascha Schoppe


Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Garrett Waddell (Mittwoch, 01 Februar 2017 16:44)


    Heya! I understand this is sort of off-topic but I had to ask. Does running a well-established blog such as yours require a massive amount work? I'm brand new to writing a blog but I do write in my diary on a daily basis. I'd like to start a blog so I can share my personal experience and feelings online. Please let me know if you have any kind of ideas or tips for new aspiring blog owners. Appreciate it!

  • #2

    Karolyn Castellano (Donnerstag, 02 Februar 2017 01:18)


    If you desire to get a great deal from this post then you have to apply such strategies to your won blog.

  • #3

    Marsha Maffei (Freitag, 03 Februar 2017 01:41)


    Hi there, You've done a fantastic job. I'll definitely digg it and personally recommend to my friends. I am confident they will be benefited from this site.